Zucht von Bienenköniginnen



Abhängig von den Eigenschaften von Bienenvölkern, wählt der Imker die züchtungswerten Völker aus. Es werden bestimmte Zuchtziele gesetzt. Das sind die Eigenschaften, die Bienenvölker idealerweise besitzen sollten. Aktuell sind dies der Honigertrag, die Volkseigenschaften Sanftmut, ruhiger Wabensitz, Winterfestigkeit, gute Frühjahrsentwicklung und geringer Schwarmtrieb sowie die Varroatoleranz eines Volkes.

 

Natürlicherweise ziehen Bienenvölker in den Sommermonaten junge Königinnen heran und schwärmen dann. Dies ist für den Imker keine befriedigende Lösung. Er wendet einen Trick an. Bei der Zucht von Königinnen entnimmt man junge Larven aus Arbeiterinnenzellen und gibt sie in künstliche Königinnenzellen. Sie werden dann von den Ammenbienen zu Königinnen aufgezogen.

 

Sind aus den Larven Königinnen geworden, werden sie zur Begattung zur anerkannten Landbelegstelle des Imkervereins Bocholt gebracht. Die Belegstelle wird von erfahrenen Imkern des Vereins gepflegt und betreut. Einige Imker schickten auch Königinnen zu Inselbelegstellen oder lassen diese künstlich besamen.